Controlling-Lexikon

Executive Support System

Der Begriff Executive Support System (ESS) wird oft mit Executive Information System (EIS) gleichgesetzt. Der hier gemeinte Support geht jedoch über die reine Informationsbereitstellung und Informationsmanipulation hinaus, sodass sich ein Executive Support System noch am besten als Zusammenfassung von Executive Information System und Decision Support System (DSS) definieren lässt.

Dementsprechend handelt es sich bei Executive Support Systems um arbeitsplatzbezogene Kombinationen von DSS- und EIS-Funktionen, die sowohl an Anwendertypen als auch an Problemspektren ausgerichtet sind.

Aufbau und Entwicklung von Executive Support Systemen ist denen von DSS und EIS gleichzusetzen. Der ESS-Designer muss daher die diversen Problemlösungsfelder für den gezielten DSS-Einsatz, die Datenversorgung und managementgerechte Informationsdarstellung eines EIS gewährleisten. Darüber hinaus hat er sich auch um die Abfolge logisch zusammenhängender Arbeitsabläufe im Management zu kümmern, die es abzubilden und zu unterstützen gilt.

Executive Support Systems sind durch die Vielzahl der Aufgaben kein Softwareprodukt im eigentlichen Sinne, sondern eher eine Strategie zum Aufbau von Unterstützungs- und Informationssystemen, die methodisch-technisch und organisatorisch-gestaltend eingesetzt werden muss.

In der Unternehmenspraxis sind die terminologischen Abgrenzungen nicht in voller Schärfe aufrechtzuerhalten und daher wohl eher von akademischem Interesse. Für den Praktiker ist die Planung und Entscheidung sicherlich auch wichtiger als die Bezeichnung eines computergestützten Informationssystems (Management Support System).

Zurück

Rückruf-Anfrage

Ich habe eine Frage an Sie. Rufen Sie mich bitte unter folgender Nummer zurück: