Controlling-Lexikon

Verursachungsprinzip

Dieses Prinzip ist eine Methode zur Kostenverteilung im Rahmen der Kosten- und Leistungsrechnung. Es ist das einzige Verfahren der Kostenverteilung, das den Ansprüchen des Controlling an eine wirksame Kostenplanung, Entscheidungs-vorbereitung und Kostenkontrolle gerecht wird. Kosten werden hiernach dem Ort (Kostenstelle) oder dem Produkt (Kostenträger) zugeordnet, an dem oder für dessen Produktion sie entstanden sind.

Dem Verursachungsprinzip entspricht die Teilkostenrechnung. Bei der Vollkostenrechnung wird es nicht berücksichtigt; hier bleiben Aufschlüsselung und Verteilung der Fixkosten auf die einzelnen Produkte oder Dienstleistungen bis zu einem gewissen Grad willkürlich.

Zurück

Rückruf-Anfrage

Ich habe eine Frage an Sie. Rufen Sie mich bitte unter folgender Nummer zurück: